Goldendoodle

Goldendoodle Größe, Gewicht und Wideristhöhe

Wie groß wird ein Goldendoodle?

Den Goldendoodle gibt es in 3 Größen, die auf die Ausgangsrassen zurückführen. Schließlich lassen sich beim Pudel ebenso verschiedene Varianten unterscheiden, vom Standard über den Toypudel, den Minipudel und den Großpudel sowie den Königspudel. Demnach gibt es beim Goldendoodle auch drei verschiedene Größen Varianten: Standard, Medium und Mini Goldendoodle.

Gewicht Miniatur Goldendoodle: 7 bis 14 Kilogramm
Medium Goldendoodle: 13 bis 20 Kilogramm
Standard Goldendoodle: 27 bis 45 Kilogramm
Größe Miniatur Goldendoodle: 36 cm – 43 cm
Medium Goldendoodle: 44 cm – 53 cm
Standard Goldendoodle: 54 cm – 63  cm

In der Standard-Variante kreuzen die Züchter einen normalen Golden Retriever mit einem Standard Goldendoodle und erhalten im besten Fall Goldendoodle mit einer Widerristhöhe von 50-73 cm und einem Gewicht von 20-42 kg. Bei den kleineren Vertretern ist ein Zwergpudel an der Verpaarung beteiligt. Hier fallen die Größen vergleichsweise niedriger aus. Lassen Sie sich aber niemals von einem Züchter eine bestimmte Größe versprechen. Das ist bei dieser jungen Rasse noch nicht möglich.

Goldendoodle

Bis heute gibt es keinen anerkannten oder gefestigten Rassestandard. Berechtigte Zweifel sind geboten, wenn sich die Züchter als Experten hervortun und diesen Erkenntnissen widersprechen. Anstelle dessen sollten Sie auf die Elterntiere verweisen und im besten Fall Bilder parat haben von Vollgeschwistern. Es handelt sich um Würfe, die aus den identischen Elterntieren hervorgegangen sind. Auch wenn Sie diese Würfe nicht als festen Anhaltspunkt nehmen können, geben Sie einen ersten Hinweis, wie groß und schwer Ihr Goldendoodle später einmal wird.

Wie messe ich die Größe meines Goldendoodle?

Wir vermessen den Hund niemals von Kopf bis Fuß. Stellen Sie den Vierbeiner auf ebenen Untergrund. Mit einem Maßband oder einem Zollstock können Sie von der Vorderpfote bis zum höchsten Punkt der Schulter die korrekte Größe messen. In der Fachsprache ist von der Widerristhöhe die Rede. Auf den Hunde-Ausstellungen gibt es dafür ein geeichtes VDH-Stockmaß, mit dem die Richter nachmessen, um einen Überblick über die Größenvariationen der Rasse zu bekommen. Wenn Sie die Ahnentafeln und die Zuchtzulassungsprüfungen der Elterntiere vom VDH sehen, können Sie sich auf die gemessene Größe zu 100 % verlassen. Alles andere liegt im Ermessenspielraum des Züchters.

Im Grunde genommen sollte es Ihnen nicht um ein paar Zentimeter nach oben oder unten gehen. Viel wichtiger ist ein gesunder Goldendoodle, der Sie über viele Jahre begleitet und mit dem Sie spannende Abenteuer und eine unvergessliche gemeinsame Zeit erleben.

Mehr zur Haltung der Goldendoodle Hunde