Doodle Rassen

Mini Labradoodle Hunde

Rasseportrait Mini Labradoodle – lockige Zwerge voller Energie

Mini Labradoodles entstehen ebenso wie der Labradoodle aus einem Pudel und einem Labrador. Die Nachkommen haben zumeist ein lockiges oder gewelltes Fell. Die Fans der Rasse wissen den freundlichen Charakter und die unkomplizierte Art sowie die ausgeprägte Intelligenz der lockige Labradore zu schätzen. Nun gibt es in Bezug auf die Größe Gruppierungen. Wir wollen uns in dem folgenden Beitrag den Mini Labradoodles widmen.

Mini Labradoodle Hunderasse

Mini Labradoodle Hunde

Mini Labradoodle Steckbrief:

Gewicht Miniatur Labradoodle : 7 bis 14 Kilogramm
Größe Miniatur Labradoodle : 36 cm – 43 cm
Alter 10 bis 13 Jahre
Charakter freundlich, loyal, folgsam und kinderlieb
Krankheiten Hüftdysplasie, Augenkrankheit, Hautprobleme
Fell – Länge und Farben Mehrfarbig, Creme, Weiß oder Schwarz, kurz und kraus, mittellang oder lang und wellig

Das erfahrt Ihr über Miniatur Labradoodle

Was ist ein Mini Labradoodle?

Die Mini Labradoodle gehen aus einer gezielten Züchtung mit einem Mittelpudel und einem Labrador oder einer Doodlehündin hervor. Die Größe dieser Hunde liegt bei etwa 40 cm bis zu 47 cm Zentimeter und das Gewicht schwankt zwischen 10 bis 15 kg. Vom Wesen und Charakter her sollte es zum Labradoodle kaum Abweichungen geben. Hier geht es vielmehr um die geringe Größe. Das Ganze lässt sich mit den unterschiedlichen Pudelgrößen vergleichen. So gibt es den kleinen Toypudel und den großen majestätischen Königspudel. Ist Ihnen der Pudel oder der Labrador zu groß, könnte der Mini Labradoodle die geeignete Rasse sein.

Wo kann ich einen Mini Labradoodle kaufen?

Kaufen Sie niemals einen Mini Labradoodle von einem dubiosen Hundehändler, der Ihnen den Welpen in einer Wohnung oder aus dem Kofferraum übergibt. Leider wird in der Hundezucht sehr viel Schindluder betrieben. In dieser Branche lässt sich jede Menge Geld verdienen mit dem Glauben und der Unwissenheit der ahnungslosen Welpenbesitzer. Diese Gefahr ist bei den neuen Doodlerassen unweigerlich größer. Glauben Sie mir, Sie würden bei einem Junghund nicht erkennen, welche Hunderasse in der zweiten oder dritten Generation beteiligt war. Sie bekommen ohnehin mit einem Mini Labradoodle ein Überraschungspaket und können nicht einmal davon ausgehen, dass er in der Größe klein bleibt.

Entscheiden Sie sich für einen erfahrenen Züchter, der sich schon seit vielen Jahren mit denen Mini Labradoodles beschäftigt und die Elterntiere und die Nachkommen zu Hause hält. So können Sie sich einen eigenen Überblick über die Rasse machen. Bedenken Sie, dass Sie nicht nur einen Welpen kaufen, sondern mit einem verantwortungsbewussten Züchter über Jahre hinweg in Kontakt bleiben. Was die meisten nicht wissen, mit einem Kaufvertrag haben Sie ein Gewährleistungsrecht auf rassebedingte Fehler über die nächsten 2 Jahre. So gehen die Züchter eine Verantwortung mit ein.

Was kosten Mini Labradoodle?

Günstig bekommen Sie keinen Welpen, wenn Sie nach einem Mini Labradoodle suchen. Die Preise liegen bei 1800-3000 € und können auch weit darüber hinausgehen. Im Grunde genommen sollte nicht der Preis entscheiden, sondern eine liebevolle und sachgemäße Aufzucht der Welpen. Dennoch sollten Sie niemals einen Welpen kaufen, der zu einem völlig überzogenen Preis angeboten wird. Auch wenn es bei der Rassehundezucht keine Preiskontrollen gibt, wäre dies moralisch mehr als verwerflich. Bezahlen Sie niemals mehr für eine seltene und ungewöhnliche Färbung. Ein gesunder und guter Hund hat keine Fellfarbe.

Die Gesundheit der Mini Labradoodle

Die Mini Labradoodles sind deutlich kleiner als zum Beispiel ein normaler Labrador oder ein großer Pudel. Es wäre davon auszugehen, dass größenbedingte Knochenprobleme weniger häufig auftreten. Das lässt sich bis zu einem gewissen Grad umgehen, wenn die Züchter gesunde und getestete Elterntiere verpaaren. Lassen Sie sich die Gesundheitszertifikate, die Tests und die Ahnentafel der Hündin und des Rüden zeigen. Nur weil Sie sich für einen Mini Labradoodle, also einen Mix beziehungsweise einen Hybridrasse, entschieden haben, brauchen die Elterntiere auch keine Ahnennachweise. Schauen Sie ganz genau hin und achten Sie unbedingt auf getestete, gesunde und gut sozialisierte Hunde beim Züchter.

Mehr zur Haltung der Labradoodle Hunde