FeaturedWelpen

Doodle Welpen Eingewöhnung in das neue Zuhause

Wenn der Tag des Einzugs näher rückt, steigen die Nervosität und die Vorfreude auf den kleinen Doodle Welpen. Damit geht eine große Verantwortung einher. Schließlich läuft in den nächsten Wochen die Hauptphase der Sozialisation ab. Sie sollten mit Ihrem Doodle Welpen so viel wie möglich kennenlernen und am ersten Tag mit einer artgerechten Erziehung und Eingewöhnung beginnen. Umgehen Sie die häufigsten Fehler, denn diese führen meist später zu Haltungsproblemen.

Welpe beim Züchter abholen

Der Weg vom Züchter nach Hause

Fahren Sie auf schnellsten Weg vom Züchter nach Hause. Geben Sie dem Welpen erst einmal die Gelegenheit, ganz allein die Wohnung zu erkunden. Haben Sie einen sicher eingefriedeten Garten? Dann können Sie die Außenfläche entdecken. Auf keinen Fall sollten Sie einen jungen Welpen bei der ersten Gassirunde von der Leine abmachen. Sie stehen noch ganz am Anfang, eine feste Bindung zueinander hat sich noch nicht aufgebaut. Die Gefahr wäre zu groß, dass der Welpe sich selbstständig macht und davonläuft.

Der Doodle Welpe die erste Zeit

Sie holen Ihren Doodle Welpen nach Hause. Die Freude der Familie ist so groß, dass Sie am liebsten eine Welcome-Party feiern wollen. Halten Sie die ersten Tage so ruhig wie möglich und geben Sie Ihrem Welpen die Gelegenheit, sein neues Umfeld kennenzulernen. Freunde, Bekannte, Fremde, Besucher und auch andere Haustiere sind erst einmal tabu. Schließlich beginnt mit dem Umzug für den Doodle Welpen eine aufregende Zeit. Er ist von seiner Mutter und seinen Geschwistern getrennt und muss sich in seinem neuen Rudel zurechtfinden. Diesen Zustand sollten wir nicht mit übertriebenem Mitleid verbinden.

Einzug des Welpen zuhause

Der Einzug des Doodle Welpen

Verlangen Sie nicht zu viel von Ihrem Welpen. Er wird von den ersten Spaziergänge nicht begeistert sein. Bisher tobte der Welpe gemeinsam mit seinen Geschwistern durch den Garten und den Auslauf. Nun soll er an einer komischen Leine laufen, das wird am Anfang nicht klappen. Nehmen Sie sich Leckerbissen mit und bleiben Sie geduldig. Belohnen Sie jedes gewünschte Verhalten. Sollten Sie mitbekommen, dass Sie mit Ihrem Welpen an einem Punkt nicht weiterkommen, sollten Sie die Situation schnellstmöglich abbrechen. Machen Sie auf keinen Fall ein Drama aus einem zerbissenen Schuh oder einer Pfütze in der Stube. Sie sollten das Ganze gründlich entfernen und die Situation kommentarlos wegstecken.

Doodle Welpen stubenrein bekommen

So funktioniert das Sauberkeitstraining bei Doodle Welpen: Gerade in den ersten Tagen gehört es zur Hauptaufgabe für frisch gebackene Hundehalter mit ihrem Doodle mindestens alle 2 Stunde nach draußen zu gehen, damit er sich lösen kann. Im besten Fall steht Ihnen ein Garten oder ein sicherer Auslauf zur Verfügung. Sobald der kleine Kerl seinen Haufen oder seine Pfütze draußen an der gewünschten Stelle gemacht hat, belohnen Sie ihn überschwänglich. Ist das Malheur in der Wohnung passiert, beseitigen Sie es kommentarlos. Stubsen Sie den Welpen niemals in eine Pfütze oder in einen Haufen. Er versteht diese Strafe nicht und weiß nicht, dass er etwas falsch gemacht hat. Der junge Doodle soll vielmehr lernen, dass es richtig toll ist, draußen sein Geschäft zu machen.

Erziehung durch positive Verstärkung

Das Zauberwort für die Erziehung eines Welpen ist die positive Verstärkung und nicht die Strafe. Mit übertriebenen Reglementierungen können Sie einen jungen Hund verstören und verängstigen. Bedenken Sie, dass die Doodles äußerst sensible Wesen sind, die sich diese Momente in der Sozialisation merken. Genauso wenig sollten Sie sich von dem Hund auf der Nase herumtanzen lassen. Zeigen Sie ihm klare Strukturen und Regeln vom ersten Tag. Das hat nichts mit übertriebener Strenge zu tun. Hunde brauchen diese Struktur, um in einem Rudel anzukommen.

Haben Sie die ersten ein bis zwei Wochen bewältigt und bewegt sich der Doodle Welpe sicherer in seinem Lebensumfeld. Nun können Sie auf weitere Erkundungstouren gehen. Zeigen Sie ihm in den folgenden Wochen so viele unterschiedliche Orte und Menschen wie möglich. Alles, was er in dieser Zeit kennenlernt, macht ihm später keine Angst mehr. Tierarzt, Zoo, Innenstadt, Café, Restaurant, Bus, Bahn und Straßenbahn, Auto, Spielplatz, See und Wald – die Liste der Entdeckungen ist lang. Worauf warten Sie noch? Entdecken Sie mit Ihrem Doodle die Welt und machen aus ihm einen selbstbewussten, gut sozialisierten und freundlichen Begleiter.


Unser Doodle Welpe zieht ein – Das Neue Buch zu Welpenerziehung für Einsteiger


145 Seiten Taschenbuch zu Welpenentwicklung: Goldendoodle, Labradoodle, Maltipoo & Co – Welpentraining für Einsteiger – Entwicklung, Bindung, Stubenreinheit, Erziehung – Praxisanleitung für die ersten 20 Wochen

Der Doodle – egal welche Züchtungslinie ist ein ganz besonderer Hund, er ist sehr anhänglich und braucht Aufmerksamkeit und Zuneigung. In diesem Welpenratgeber berichten wir aus unseren Erfahrungen im Umgang mit Doodle Welpen und möchten Ihnen dabei helfen Fehler zu vermeiden. ( Inkl. Praxistipps, Checklisten und Ratgeber zu wirklich gesundem Hundefutter)

Hier geht es zum Buch


Mehr zu Doodle Welpen